ÖTV-Team klarer Außenseiter im Duell mit Russland

Davis-Cup-Kapitän Koubek nominierte Ofner und Novak für die Einzel am Freitag. Im Doppel am Samstag treten die Routiniers Oswald/Melzer an.

Österreichs Davis-Cup-Team geht als "David" ins Duell mit Russland.
© gepa

Moskau – Russland ist im Davis-Cup-Duell mit Österreich am Freitag (15.00 Uhr) und Samstag (13.00/jeweils live ORF Sport +) in Moskau klarer Favorit. ÖTV-Kapitän Stefan Koubek nominierte Sebastian Ofner und Dennis Novak für die Einzel, Philipp Oswald und Jürgen Melzer spielen im Doppel. „Natürlich sind wir klarer Außenseiter“, erklärte Koubek vor dem Zweitrunden-Spiel der Europa/Afrika-Zone I.

Die Russen treten in der Luschniki-Halle mit drei jungen Top-50-Spielern der Weltrangliste an. Zum Auftakt spielt Novak (ATP-195.) gegen Andrej Rublew (35.), Ofner (141.) bekommt es im neuen „best of three“-Modus mit Daniil Medwedew (49.) zu tun. Karen Chatschanow (40.) spielt gemeinsam mit Jewgenij Donskoj (85.) im Doppel.

Koubek hat nach dem Training am Mittwoch „nach Bauchgefühl“ entschieden, Jürgen Melzer in dessen 73. Daviscup-Begegnung nicht im Einzel, sondern im Doppel einzusetzen. Der Kärntner weiß um die Schwere der Aufgabe. „Die Russen haben ein unglaublich gutes, junges Team. Aber gerade im best-of-three kann alles passieren, wenn man einen guten Start erwischt“, betonte Koubek. Der Gewinner spielt im September um den Aufstieg in die Weltgruppe, für den Verlierer ist die Saison zu Ende. (APA)


Kommentieren


Schlagworte