Italienischer Staatsanwalt für Anti-Mafia-Gesetze in Deutschland

Stuttgart/Rom (APA/dpa) - Der italienische Anti-Mafia-Staatsanwalt Nicola Gratteri fordert schärfere Gesetze im Kampf gegen die Mafia in Deu...

Stuttgart/Rom (APA/dpa) - Der italienische Anti-Mafia-Staatsanwalt Nicola Gratteri fordert schärfere Gesetze im Kampf gegen die Mafia in Deutschland. „Deutschland hat sehr gute Ermittlungsbehörden, aber es fehlen, wie in den meisten europäischen Ländern, die entsprechenden Anti-Mafia-Gesetze“, sagte Gratteri dem SWR-Politikmagazin „Zur Sache Baden-Württemberg!“ (Donnerstag) laut einer Vorausmeldung.

In Deutschland gebe es etwa nicht den Straftatbestand der Bildung einer mafiösen kriminellen Vereinigung. „Das liegt daran, dass man denkt, es gebe die Mafia in Deutschland nicht.“ In Österreich gibt es den sogenannten Mafia-Paragrafen - die Bildung oder Zugehörigkeit zu einer kriminellen Vereinigung - im Strafgesetzbuch.

„Die deutsche Politik sieht kein Problem in der Präsenz der Mafia“, kritisierte Gratteri. „Wenn Mafia-Angehörige neben Hotels, Restaurants und Pizzerien auch Anteile von Zeitungen kaufen, Anteile an TV-Sendern, dann nehmen sie Einfluss auf die öffentliche Meinung, und das wird ein Problem“, sagte er. „Die Mafia-Organisationen beteiligen sich auch an Wahlen und lassen wählen - nicht nur in Italien.“


Kommentieren