Bluttat an 70-Jähriger - Verdächtiger aus dem Bezirk Neunkirchen

Neunkirchen/Wiener Neustadt (APA) - Gegen jenen 59-Jährigen, der am Mittwoch nach einer Bluttat 2017 in Neunkirchen festgenommen wurde, werd...

Neunkirchen/Wiener Neustadt (APA) - Gegen jenen 59-Jährigen, der am Mittwoch nach einer Bluttat 2017 in Neunkirchen festgenommen wurde, werde wegen Verdachts des Mordes ermittelt, sagte Erich Habitzl, Sprecher der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt, am Donnerstag auf Anfrage. Die Staatsanwaltschaft werde die Verhängung der U-Haft beantragen. Der Verdächtige stammt laut Polizeisprecher Johann Baumschlager aus dem Bezirk Neunkirchen.

Die allein lebende 70-jährige österreichische Staatsbürgerin war am Abend des 11. Oktober 2017 in ihrer Wohnung in Neunkirchen erstochen aufgefunden worden. Eine Bekannte hatte sich damals Sorgen gemacht, weil sie tagelang nichts von der Frau gehört hatte, und nachgeschaut. Die Tat soll bereits drei Tage vorher begangen worden sein.

Im Zuge umfangreicher Ermittlungen des Landeskriminalamtes Niederösterreich wurde ein 59-Jähriger ausgeforscht. Ein Abgleich von am Tatort sichergestellten Spuren ergab laut Polizei einen dringenden Tatverdacht.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren