Fußball: Päckchen mit Projektilen an Italiens Referees geschickt

Rom (APA/dpa) - Der italienische Schiedsrichterverband ist mit Päckchen voller Projektile bedroht worden und hat angesichts zunehmender Gewa...

Rom (APA/dpa) - Der italienische Schiedsrichterverband ist mit Päckchen voller Projektile bedroht worden und hat angesichts zunehmender Gewalt im Fußball einen Notruf abgesetzt. Sowohl gegen ihn als auch gegen den Vizepräsidenten und den Verantwortlichen für die Schiedsrichterauswahl sei die Bedrohung gerichtet gewesen, sagte der Präsident der Vereinigung AIA, Marcello Nicchi, am Donnerstag.

Ein Journalist hätte außerdem dazu aufgerufen, „auf Schiedsrichter zu schießen“. Das Innenministerium und die Ermittlungsbehörden seien informiert worden. Laut Nicchi seien in diesem Jahr 300 Schiedsrichter Gewalt ausgesetzt gewesen, 100 hätten gar wegen Verletzungen im Krankenhaus behandelt werden müssen.

TT-ePaper gratis lesen und iPhone 11 Pro gewinnen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

Jetzt mitmachen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren