Börse London schließt tief in der Gewinnzone, FTSE-100 plus 2,35%

London (APA) - Der Londoner Aktienmarkt hat am Donnerstag tief in der Gewinnzone den Handel beendet. Auch die britische Börse hat sich der s...

London (APA) - Der Londoner Aktienmarkt hat am Donnerstag tief in der Gewinnzone den Handel beendet. Auch die britische Börse hat sich der sehr erfreulichen internationalen Börsenstimmung damit angeschlossen. Unter den Anlegern sorgten beschwichtigende Äußerungen der US-Regierung im Handelskonflikt mit China für Erleichterung.

Der FTSE-100 Index schloss bei 7.199,50 Punkten und einem Plus von 165,49 Einheiten oder 2,35 Prozent. Unter den im Leitindex gelisteten Titeln standen sich 94 Gewinner und nur sieben Verlierer gegenüber.

Bei den Einzelwerten gingen die satten Kursgewinne quer durch alle Branchen. Die Papiere des Software-Unternehmens Micro Focus sprangen um 8,9 Prozent hoch und eroberten damit die Spitze der Kursliste. Easyjet gewannen 4,2 Prozent an Höhe. Die Titel des Bergbaukonzern Anglo American bauten einen Kurszuwachs von 3,6 Prozent. Royal Dutch Shell („B-Aktien“) zogen vier Prozent hoch. Die Telekompapiere von Vodafone kletterten 3,3 Prozent hoch.

Beim britischen Essenslieferdienst Just Eat sorgte ein negativer Analystenkommentar für ein Minus von 1,3 Prozent und einen der hinteren Plätze im FTSE 100. Die US-Bank JPMorgan stufte die Aktie gleich doppelt ab und empfiehlt nun eine Untergewichtung.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

GlaxoSmithKline schlossen mit einem Aufschlag von 1,8 Prozent bei 1.420 Pence. Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für die Aktien des Pharmaunternehmens auf „Buy“ mit einem Kursziel von 1.600 Pence belassen.

Verhaltene Konjunkturnachrichten wirkten sich in London in einer sehr starken internationalen Börsenlandschaft nicht belastend aus. Die Kältewelle und die schwache Verbrauchernachfrage haben die britischen Dienstleister im März so langsam wachsen lassen wie kurz nach dem Brexit-Votum nicht mehr. Der entsprechende Einkaufsmanager-Index fiel um 2,8 auf 51,7 Punkte und damit auf den niedrigsten Wert seit Juli 2016.

~ ISIN GB0001383545 ~ APA499 2018-04-05/18:14


Kommentieren