Brenner Outlet an Immo-Riesen verkauft, Jobs sollen bleiben

Das Tiroler Unternehmen Huter Invest hat das Outlet Center Brenner an den weltweit tätigen Immobilienkonzern Invesco Real Estate verkauft. Der neue Eigentümer gab eine Jobgarantie ab.

Das Brenner-Outlet hat einen neuen Eigentümer.
© Outlet Center Brenner

Von Max Strozzi

Innsbruck –Das Outlet Center am Brenner ist überraschend an den Immobilien-Investor Invesco Real Estate verkauft worden, wie die bisherigen Center-Haupteigentümer, die Tiroler Nick und Klaus Huter, gestern bekannt gaben. Sie haben ihren 80 %-Anteil – er war in der Huter Invest gebündelt – ebenso an die Fondsgesellschaft abgegeben wie zahlreiche andere kleinere Gesellschafter. Insgesamt wandern 99 % des Outlets an den Fonds, nur die Pema-Gruppe behalte 1 % an dem Einkaufszentrum, erklärte Huter.

Der Deal ist bereits Ende März über die Bühne gegangen, der Kaufpreis wurde gestern bei Verkündung der Übernahme geheim gehalten. Der neue Eigentümer war auch nicht zugegen. „Wir waren eigentlich nicht auf einen Verkauf aus, haben uns aber dann doch entschlossen, dieses lukrative Angebot anzunehmen“, erklärte gestern Nick Huter, der gemeinsam mit seinem Vater Klaus vor sechs Jahren das Brenner Outlet Center mehrheitlich übernommen hatte. Das Center sei mit dem neuen Eigentümer „in sehr guten Händen“, befand Huter. Auch der Betreiber werde sich ändern. Betrieben werde das Zentrum laut Huter künftig von einem Wiener Unternehmen. Das Center-Management bleibe aber gleich.

Nick Huter und Vater Klaus Huter mit Fabian Manegold (r.) von Invesco Real Estate.
© P8

Invesco Real Estate ist ein weltweit tätiger Immobilien-Investor, der ein Anlagevermögen von 55,3 Mrd. Euro verwaltet. Das Unternehmen hat auch Niederlassungen in Europa, darunter in Deutschland. Dort sitze auch jene Gesellschaft, die letztlich das Outlet Center übernimmt und die unter anderem auch Gelder der deutschen Ärzteversorgung anlegt, erklärt Huter. Insgesamt verwaltet die Invesco Real Estate in Europa 149 Immobilien mit einem Anlagevermögen von 9 Mrd. Euro. Sie gehört zum Reich der börsennotierten US-Investmentgesellschaft Invesco Ltd., die ein Gesamtvermögen von 780 Mrd. Euro verwaltet.

Für die Mitarbeiter im Brenner Outlet Center soll sich nichts ändern. „Alle Arbeitsplätze bleiben durch die Übernahme erhalten, das Wachstum wird konsequent fortgeführt“, versicherte Huter. 350 Mitarbeiter sind in den 70 Outlet-Shops beschäftigt, davon arbeiten rund die Hälfte Teilzeit. Rund zwei Drittel der Beschäftigten sind Südtiroler.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Im vergangenen Jahr erwirtschaftete das Outlet Center laut Huter einen Nettoumsatz von rund 55 Millionen Euro. In den ersten drei Monaten 2018 sei der Umsatz um weitere 25 Prozent angestiegen.

Eröffnet wurde das Outlet Center Brenner im Jahr 2007 und wurde in mehreren Stufen auf eine Verkaufsfläche von 15.300 Quadratmetern ausgebaut. Im Vorjahr kamen 1,8 Millionen Besucher, 40 % davon waren deutsche Urlauber, 50 % der Kunden kamen aus Nord- und Südtirol.

Was die bisherige Wipptaler Eigentümerfamilie Huter mit dem Geld aus dem Verkauf machen will, ist offen. „Wir prüfen Projekte im In- und Ausland“, sagt Huter. „Der Fokus liegt im Ausbau der Investments in Tirol – in Form von Unternehmensbeteiligungen oder als Immobilien-Investments.“

Invesco Real Estate

Das Unternehmen gehört zu Invesco Ltd., eine der weltweit größten unabhängigen Vermögensverwaltungsgesellschaften, mit einem verwalteten Vermögen in Höhe von mehr als 780 Mrd. Euro. Das Tochterunternehmen Invesco Real Estate ist seit 1983 in den USA tätig und hat seine Aktivitäten in der Zwischenzeit auf europäische und asiatische Immobilienmärkte ausgeweitet. Invesco Real Estate verwaltet ein globales Anlagevermögen von 55,3 Mrd. Euro und hat mehr als 470 Mitarbeiter in 21 Niederlassungen weltweit. Das Unternehmen verwaltet in Europa 149 Immobilienprojekte in zwölf Ländern mit einem Anlagevermögen von 9 Mrd. Euro.


Kommentieren


Schlagworte