UN - Israel soll exzessive Gewalt gegen Palästinenser unterbinden

Genf/Jerusalem (APA/Reuters) - Das Büro des UN-Kommissars für Menschenrechte hat Israel aufgefordert, exzessive Gewalt seiner Sicherheitskrä...

Genf/Jerusalem (APA/Reuters) - Das Büro des UN-Kommissars für Menschenrechte hat Israel aufgefordert, exzessive Gewalt seiner Sicherheitskräfte bei Protesten der Palästinenser im Grenzgebiet zum Gazastreifen zu unterbinden. Schusswaffen sollten nur als letztes Mittel eingesetzt werden, erklärte das Büro am Freitag.

Ihre ungerechtfertigte Anwendung könnte den Tatbestand der vorsätzlichen Tötung von Zivilisten erfüllen und wäre eine Verletzung der Genfer Konventionen. Sie behandeln den Schutz von Zivilisten in bewaffneten Konflikten.

Zur selben Zeit versammelten sich im Gazastreifen wieder Hunderte Palästinenser zu einer Demonstration an der Grenze. Bei Protesten vor einer Woche setzte die israelische Armee Schusswaffen und scharfe Munition ein. Dabei kamen 20 Menschen ums Leben.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren