Literaturpreis 2018 des Landes Vorarlberg geht an Christina Walker

Bregenz (APA) - Die gebürtige Bregenzerin Christina Walker wird mit dem diesjährigen Literaturpreis des Landes Vorarlberg ausgezeichnet. Der...

Bregenz (APA) - Die gebürtige Bregenzerin Christina Walker wird mit dem diesjährigen Literaturpreis des Landes Vorarlberg ausgezeichnet. Der mit 7.000 Euro dotierte Preis wird am 24. April im Landhaus Bregenz überreicht, teilte Kulturlandesrat Christian Bernhard (ÖVP) am Freitag mit. Ein Arbeitsstipendium in Höhe von 1.500 Euro erhält wie schon 2015 Carolyn Amann.

Bernhard freute sich über 28 Einreichungen von sowohl arrivierten als auch jungen, aufstrebenden Autoren. „Das spiegelt die abwechslungsreiche Literaturlandschaft Vorarlbergs“, sagte der Landesrat.

Christina Walker (Jahrgang 1971), die heute in Augsburg lebt, seit 2006 als selbstständige Autorin und Texterin tätig ist und bereits 2007 das Vorarlberger Landesstipendium für Literatur erhalten hat, überzeugte die Jury mit ihrem Text „Auto“. Sie erzählt darin die Geschichte eines Mannes, der Frau, Kind und Wohnung verlassen hat und in sein Auto gezogen ist. „In feinen ironisch gebrochenen Bildern treibt Walker sowohl die Beschleunigung des Lebens als auch den Wunsch der Entschleunigung auf die Spitze und lotet auf humorvolle Weise Kommunikationssysteme zwischen Innen und Außen auf“, stellte Jurymitglied Frauke Kühn fest.

Carolyn Amann (Jahrgang 1987) wurde von der Jury eine große Erzähllust und eine kraftvolle Sprache bescheinigt. In ihrem aktuellen Text „Neu Amerika“ führt die in Wien lebende Schriftstellerin und Theatermacherin das Ausloten von Grenzen ins sprichwörtliche Neuland.


Kommentieren