Macron fordert von Putin Ende der Eskalation in Syrien

Paris/Damaskus (APA/Reuters) - Der französische Präsident Emmanuel Macron hat von seinem russischen Kollegen Wladimir Putin mehr Engagement ...

Paris/Damaskus (APA/Reuters) - Der französische Präsident Emmanuel Macron hat von seinem russischen Kollegen Wladimir Putin mehr Engagement beim Bemühen um ein Ende der Gewalt in Syrien gefordert. Russland solle seinen Einfluss nutzen, um den Konflikt zu beenden, sagte Macron am Freitag nach Mitteilung des Elysee-Palastes in einem Telefonat mit Putin.

Zudem müsse es Verhandlungen über einen politischen Übergang geben. „Der Präsident unterstrich die Notwendigkeit, die militärische Eskalation der vergangenen Monate zu stoppen, um Zivilisten zu schützen.“

Russland ist einer der engsten Verbündeten des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad. Auch dank der russischen Luftwaffe konnten die Regierungstruppen in den vergangenen Jahren große Teile des Landes zurückerobern. Frankreich will verhindern, dass die Extremistenmiliz IS wieder erstarkt. Die Gruppe hat sich zu zahlreichen Anschlägen in Europa bekannt.


Kommentieren