Geringster Stellenzuwachs im März in den USA seit einem halben Jahr

Washington (APA/Reuters) - Die US-Wirtschaft hat im März überraschend wenige Jobs geschaffen. Die Regierung in Washington meldete am Freitag...

Washington (APA/Reuters) - Die US-Wirtschaft hat im März überraschend wenige Jobs geschaffen. Die Regierung in Washington meldete am Freitag in ihrem Arbeitsmarktbericht 103.000 neue Stellen. Das ist der geringste Zuwachs seit einem halben Jahr. Experten hatten dagegen mit 193.000 gerechnet, nachdem es im Februar noch ein Plus von 326.000 gegeben hatte.

Die getrennt ermittelte Arbeitslosenquote verharrte den sechsten Monat in Folge bei 4,1 Prozent. Damit bleibt die US-Notenbank (Fed) ihrem Ziel Vollbeschäftigung ganz nahe. Sie hatte auch deshalb im März die Zinsen um einen Viertelpunkt erhöht - auf die Spanne von 1,50 bis 1,75 Prozent.

Im weiteren Jahresverlauf sind zwei weitere Zinsschritte wahrscheinlich. Die Notenbank erwartet, dass auch die für einen Aufschwung ungewöhnlich niedrige Inflation in Gang kommt und sich dann um das Ziel von 2,0 Prozent einpendeln wird. Im März legten die für die Inflationsentwicklung wichtigen Stundenlöhne im Schnitt um 0,3 Prozent zum Vormonat zu und damit stärker als erwartet.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren