ÖFB-Legionäre in England ohne Erfolgserlebnis

Liverpool blieb auch im 17. Spiel in Serie gegen Everton ungeschlagen. Allerdings kamen die „Reds“ beim Lokalrivalen nicht über ein 0:0 hinaus.

Beim Merseyside-Derby ging es hitzig zur Sache, Tore gab's keine.
© REUTERS

Liverpool — Im Merseyside-Derby der englischen Premier League gab es keinen Sieger. Der FC Liverpool kam beim Stadtrivalen FC Everton am Samstag in einer chancenarmen Partie nicht über ein 0:0 hinaus. Drei Tage nach dem 3:0-Sieg gegen Manchester City im Viertelfinale der Champions League veränderte Klopp seine Startelf auf mehreren Positionen, was dem Spiel der "Reds" sichtlich schadete. Liverpool ist nach dem 0:0 nun seit 17 Spielen gegen den Nachbarn Everton unbesiegt (acht Siege, neun Unentschieden). Es ist die längste Serie in der Clubgeschichte ohne Niederlage gegen die „Toffees".

Für die österreichischen Legionäre in der Premier League gab es am Samstag nichts zu feiern. Watford verlor mit Sebastian Prödl das Heimspiel gegen Burnley mit 1:2, Stoke City unterlag mit Moritz Bauer (bis 90.) ebenfalls zu Hause gegen Tottenham mit 1:2 und blieb damit auf dem vorletzten Tabellenplatz. Bei Stoke war Kevin Wimmer nicht im Kader.

Aleksandar Dragovic und Christian Fuchs waren bei der 1:2-Heimniederlage von Leicester City gegen Newcastle nur Ersatz. Markus Suttner war nicht im Kader von Brighton and Hove Albion, das ebenfalls vor den heimischen Fans gegen Huddersfield über ein 1:1 nicht hinauskam. (APA, dpa)


Kommentieren


Schlagworte