Kitzbühel siegte in Hard für den Präsidenten

Kitzbühel feierte am Samstag einen 2:0-Sieg in Hard und widmete ihn emotional dem erkrankten Präsidenten Kurt Fritzenwanger.

Emotionaler Besuch in Hochzirl – die Kicker und der Betreuerstab des FC Kitzbühel statteten Präsident Kurt Fritzenwanger einen Besuch ab.
© FC Kitzbühel

Innsbruck – Die geschlossene Mannschaft des FC Kitzbühel schaute am Samstag auf dem Weg nach Vorarlberg im Krankenhaus Hochzirl vorbei, wo sich Präsident Kurt Fritzenwanger von den Folgen einer schweren Gehirnblutung zu erholen versucht. „Wir gewinnen für dich“, versprachen Kapitän Thomas Hartl und Co. dem Vereinsoberhaupt. Umso schöner, dass der emotionalen Ansage auch Taten folgten. Die Gamsstädter feierten in einem „Kampfspiel“ (O-Ton Coach Alexander Markl) einen „hochverdienten“ Sieg. „Wir haben uns das schon lange verdient“, führte Markl aus, der im Ländle auf Andreas Hölzl (muskuläre Probleme) und Andreas Landerl (Blinddarm) verzichten musste. Dafür rückte Youngster Matteo Kogler (Baujahr 2000) in die Startelf. Den Präsident wird die Botschaft in jedem Fall freuen.

Die Wacker-Fohlen mussten sich mit einem 0:0-Remis gegen St. Johann begnügen: „Wir waren defensiv, auch bei den Standardsituationen viel stabiler. So komisch das klingen mag, hat mir einiges letzte Woche gegen einen besseren Gegner (0:5 gegen Grödig, Anm.) aber besser gefallen“, analysierte Wacker-Coach Thommy Grumser. (lex)

TT-ePaper gratis lesen und iPhone 11 Pro gewinnen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

Jetzt mitmachen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte