Raiders setzten ihren Siegeszug gegen die Giants fort

Nach dem Ausfall des Quarterbacks der Graz Giants hatten die Swarco Raiders beim 41:14-Sieg im Tivoli leichtes Spiel.

Wenn’s läuft: Die Swarco Raiders mit Sean Shelton (mit Football) feierten vor 1600 Fans einen 41:14-Sieg – da konnten die stark ersatzgeschwächten Graz Giants nicht mithalten.
© Milosavljevic

Innsbruck – Es ist der Super-GAU für jede Footballmannschaft: Bereits im ersten Viertel verloren die Graz Giants ihren Quarterback Brandon Gorsuch, der schon im letzten Jahr vom Verletzungspech geplagt war. Der Führungsspieler musste nach nur wenigen Minuten mit einer Schulterverletzung vom Platz. Weil die Steirer im Härtetest der Austrian Football League (AFL) auch noch einen zweiten Ausfall zu verzeichnen hatten, konnten die Swarco Raiders einen ungefährdeten 41:14 (7:7, 13:0, 14:0, 7:7)-Sieg einfahren. „Der Ausfall des Quarterbacks hat ihr Offensivspiel limitiert, das hat uns natürlich geholfen“, sagte Raiders-Headcoach Shuan Fatah nach dem dritten Sieg im dritten Spiel und jubelte mit den 1600 Fans im Tivoli über einen gelungenen Saisonstart.

Das Ergebnis müsse aber relativiert werden, so der Berliner: „Das waren nicht die Giants, die wir erwartet haben. Wir haben uns gut aus der Affäre gezogen.“ Weil aber auch Glück im Sport dazugehöre, freue man sich „über diesen Sieg in einem schwierigen Spiel“.

Graz-Coach Martin Kocian gratulierte den Raiders und bedankte sich für ein faires Spiel. „Wir hatten einen guten Gameplan, aber zwei Ausfälle machten alles sehr schwierig für uns.“ (ben)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte