Syrische Staatsmedien: Regierung will mit Rebellen in Duma verhandeln

Beirut (APA/Reuters) - Die syrische Regierung will staatlichen Medien zufolge in Kürze Verhandlungen mit der islamistischen Rebellengruppe J...

Beirut (APA/Reuters) - Die syrische Regierung will staatlichen Medien zufolge in Kürze Verhandlungen mit der islamistischen Rebellengruppe Jaish al-Islam in der umkämpften Region Ost-Ghouta aufnehmen. Die Extremisten hätten um die Gespräche gebeten, zitierte das Staatsfernsehen einen Regierungsvertreter am Sonntag.

Von den Aufständischen, die mit der Stadt Duma (Douma) die letzte Rebellenbastion in dem Gebiet im Umland der Hauptstadt Damaskus kontrollieren, lag zunächst keine Stellungnahme vor. Sie hatten kurz zuvor den Regierungstruppen den Einsatz von Giftgas vorgeworfen. Die Regierung wies dies zurück. Allerdings sprachen auch Hilfsorganisationen von einem Giftgas-Einsatz, bei denen Dutzende Menschen umgekommen seien. Zur Zahl der Todesopfer gibt es unterschiedliche Angaben.

Die USA forderten eine sofortige Reaktion der internationalen Gemeinschaft sollten die Berichte über Chemiewaffen zutreffen. Regierungstruppen haben seit Februar fast das ganze Rebellengebiet in Ost-Ghouta zurückerobert. Nur in Duma verschanzen sich noch islamistische Aufständische.


Kommentieren