Wasserbombe: Keine Gefahr des täglichen Lebens

Für schwerste Augenverletzungen muss ein junger Wasserbombenwerfer laut Oberstem Gerichtshof nun selbst lebenslang finanziell geradestehen.

Ein Musikfestivalbesucher wurde von einer Wasserbombe getroffen und schwer verletzt. Die Haftpflichtversicherung muss dem Werfer nicht haften.
© iStock

Von Reinhard Fellner

Wien, Innsbruck –Wo Schluss mit lustig ist und wo gleichzeitig auch die Grenzen einer Haushaltshaftpflichtversicherung liegen, entschied nun der Oberste Gerichtshof.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Schlagworte