Miba baut neue Werke in China

Laakirchen/Suzhou/Shenzhen (APA) - Der oberösterreichische Zuliefer- und Technologiekonzern Miba will in den kommenden vier Jahren 100 Mio. ...

Laakirchen/Suzhou/Shenzhen (APA) - Der oberösterreichische Zuliefer- und Technologiekonzern Miba will in den kommenden vier Jahren 100 Mio. Euro in China investieren. Unter anderem werden an den bereits bestehenden Standorten in Suzhou nahe Shanghai sowie Shenzhen nahe Hongkong zwei neue Werke errichtet, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

In Qingxi bei Shenzhen wird um rund 10 Mio. Euro ein neues Produktionswerk für Hochleistungswiderstände gebaut. Es soll Mitte 2019 in Betrieb gehen, 300 Mitarbeiter sollen dort Beschäftigung finden. In Suzhou, wo Miba bereits Sinterformteile, Gleitlager, Reibbeläge und Beschichtungen für die Fahrzeugindustrie entwickelt und herstellt, entsteht ebenfalls ein zusätzlicher Produktionsstandort. Als Bauzeit sind 12 Monate eingeplant. Rund 7,5 Mio. Euro werden in Gebäude und Maschinen investiert.

~ ISIN AT0000734835 WEB http://www.miba.com ~ APA441 2018-04-10/16:09


Kommentieren