Schubert Vierter, Lettner überrascht

Meiringen – Als Sieger des Halbfinales war der Tiroler Jakob Schubert beim Boulder-Weltcup in Meiringen (SUI) in die gestrige Entscheidung g...

Nach dem Halbfinalsieg kam der Tiroler Kletterer Jakob Schubert beim Boulder-Weltcup in Meiringen auf Rang vier.
© KVÖ/Heiko Wilhelm

Meiringen – Als Sieger des Halbfinales war der Tiroler Jakob Schubert beim Boulder-Weltcup in Meiringen (SUI) in die gestrige Entscheidung geklettert – dort blieb dem Innsbrucker aber nach einigen kniffligen Aufgaben nur der vierte Rang. Schubert war so wie viele andere am dritten der vier Boulderwände ohne Resultat gescheitert – ansonsten konnte der 27-Jährige überzeugen. Rang eins holte sich Jernej Kruder (SLO). Schubert führte Österreichs Kletter-Herren an der Spittze an – der Imster Jan-Luca Posch wurde 37.

Ein erfreuliches Debüt gab es bei den Damen: Die erst 16-jährige Salzburgerin Sandra Lettner schaffte es im ersten Weltcup ihrer Karriere ins Finale. Die Juniorenweltmeisterin wurde Vierte, der Sieg ging an die Japanerin Miho Nonaka. Knapp verpasst hatte das Finale indes die Wahl-Tirolerin Jessica Pilz. Die Telferin Berit Schwaiger wurde 16. – Katharina Saurwein blieb lediglich Rang 23. (rost)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte