Dönmez ortet Machtkampf um Glaubensgemeinschaft

ÖVP-Mandatar Dönmez glaubt, dass die Bilder von Krieg spielenden Kindern in einer Moschee bewusst den Medien zugespielt wurden.

IGGÖ-Chef Olgun und die ATIB seien durch die Vorfälle geschwächt worden, sagt Dönmez.
© Wernisch

Von Serdar Sahin

Wien –Der türkisch-islamische Moscheenverein ATIB hat jenen Imam suspendiert, der das Nachstellen einer Kriegsschlacht mit Kindern in seinem Gebetshaus zugelassen hatte. Das teilte der Präsident der Islamischen Glaubensgemeinschaft (IGGÖ), Ibrahim Olgun, gestern der APA mit.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte