Palästinensischer Präsident Abbas weiterhin im Krankenhaus

Abbas‘ Gesundheitszustand sorgte zuletzt immer wieder für Spekulationen, er hat seit längerem Gesundheitsprobleme.

Abbas hat seit längerem Gesundheitsprobleme.
© Reuters

Ramallah – Der palästinensische Präsident Mahmoud Abbas (Abu Mazen) muss sich erneut im Krankenhaus behandeln lassen. Der 83-Jährige wurde am Sonntag in der Klinik Istishari Arab nahe Ramallah aufgenommen. Nach Angaben des ranghohen palästinensischen Vertreters Saeb Erakat leidet Abbas unter einer Ohrentzündung. Es ist sein dritter Krankenhausaufenthalt binnen einer Woche.

Nach Angaben des Krankenhauses befand sich Abbas am Montag weiterhin in Behandlung. Abbas gehe es gut, sagte eine Kliniksprecherin. Einen möglichen Entlassungstermin nannte sie aber nicht.

„Sein Zustand hat sich seit gestern deutlich verbessert“, sagte Ahmed Tibi, arabischer Abgeordneter im israelischen Parlament, dem israelischen Armeesender am Montag. „Er wird mit Antibiotika behandelt.“ Tibi, der als Vertrauter des 83-jährigen gilt, nannte keine weiteren Einzelheiten.

Seit längerem Gesundheitsprobleme

Laut Saeb Erakat ist die Entzündung Folge einer Ohr-Operation. Abbas‘ Zustand sei sehr gut, er erwarte, dass der palästinensische Präsident höchstens noch bis Dienstag in der Klinik bleiben müsse.

Abbas hatte sich der Operation am Dienstag vergangener Woche unterzogen. Am Samstag ging er für eine weitere Untersuchung erneut ins Krankenhaus; nach einer halben Stunde konnte er die Klinik aber bereits wieder verlassen.

Abbas‘ Gesundheitszustand sorgte zuletzt immer wieder für Spekulationen, er hat seit längerem Gesundheitsprobleme. Im Februar unterzog er sich in den USA eingehenden Untersuchungen, die nach offiziellen Angaben normale Ergebnisse zeigten.

Die Frage der Nachfolge an der Spitze der Palästinenserführung ist bisher völlig offen. Seit November 2004 ist er Vorsitzender der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO), seit dem 15. Jänner 2005 Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA). Er ist Nachfolger des 2004 verstorbenen Palästinenser-Führers Yasser Arafat. Eigentlich wurde Abbas für eine Amtszeit von vier Jahren gewählt. Seitdem gab es aber keine Präsidentschaftswahlen mehr. Abbas hat keinen Nachfolger aufgebaut. (APA/AFP/dpa/Reuters)


Kommentieren


Schlagworte