Bayreuther Festspiele: Auftakt mit „Lohengrin“ und Merkel

Bayreuth (APA/dpa) - Mit der Neuinszenierung der Richard-Wagner-Oper „Lohengrin“ beginnen in diesem Jahr die Bayreuther Festspiele. Am 25. J...

Bayreuth (APA/dpa) - Mit der Neuinszenierung der Richard-Wagner-Oper „Lohengrin“ beginnen in diesem Jahr die Bayreuther Festspiele. Am 25. Juli werden auch wieder zahlreiche Prominente am Grünen Hügel erwartet - angeführt wird die Riege von der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Dazu haben sich zahlreiche Kabinettsmitglieder angekündigt ebenso wie Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU).

Aus den Nachbarländern kommen der tschechische Ministerpräsident Andrej Babis und der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte. Über den roten Teppich zum Festspielhaus flanieren werden zudem die Schauspieler Udo Wachtveitl („Tatort“), Francis Fulton-Smith („Dr. Kleist“) und Günter Maria Halmer.

Die Neuauflage des „Lohengrin“ inszeniert der israelisch-amerikanische Regisseur Yuval Sharon, die musikalische Leitung hat Christian Thielemann inne - er macht damit sein Bayreuth-Programm komplett und wird dann alle im Festspielhaus aufgeführten Werke Wagners dirigiert haben. Besonders in den Blick dürften Bühnenbild und Kostüme rücken, niemand Geringeres als das bekannte Künstlerpaar Neo Rauch und Rosa Loy haben sie gestaltet.

Aufregung gab es um die Besetzung der Titelpartie: Nachdem Ende Juni Roberto Alagna abgesagt hatte, weil er sich dem Text nicht gewachsen sah, sprang Piotr Beczala ein. Die Partie der Elsa singt Anja Harteros. Nach langen Jahren Pause kehrt der frühere Bayreuth-Star Waltraud Meier als Ortrud auf den Grünen Hügel zurück. Die Festspiele enden am 29. August.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

(S E R V I C E - https://www.bayreuther-festspiele.de)


Kommentieren