Vier Tote bei Explosion in georgischem Kohlebergwerk

Tiflis (APA/AFP) - Bei einer Explosion in einer Kohlemine sind in Georgien am Montag vier Bergleute ums Leben gekommen. Sechs weitere Mensch...

Tiflis (APA/AFP) - Bei einer Explosion in einer Kohlemine sind in Georgien am Montag vier Bergleute ums Leben gekommen. Sechs weitere Menschen wurden nach Angaben der Behörden verletzt, als sich in der Mindeli-Mine in der Stadt Tkibuli in der Früh eine Methangasexplosion ereignete.

Georgiens Ministerpräsident Mamuka Bachtadse sprach den Angehörigen sein Mitgefühl aus und ordnete Staatstrauer in dem 3,8 Millionen Einwohner zählenden Land an. Die Mine bleibe während der Ermittlungen geschlossen. Bereits im April waren in der Mindeli-Mine sechs Kumpel nach einem Erdrutsch tödlich verunglückt.

Nach Angaben des Innenministeriums starben in Georgien zwischen 2010 und 2017 mehr als 350 Bergleute. Mehr als 900 wurden verletzt. Die Arbeitsbedingungen in den Bergwerken Georgiens stehen seit langem in der Kritik, die Ausrüstung stammt oftmals noch aus Sowjetzeiten.


Kommentieren