US-Börsen starten wenig verändert

New York (APA) - Die US-Börsen haben sich am Montag im Frühhandel wenig verändert gezeigt. Gegen 15.50 Uhr stieg der Dow Jones Industrial In...

New York (APA) - Die US-Börsen haben sich am Montag im Frühhandel wenig verändert gezeigt. Gegen 15.50 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index um minimale 1,49 Einheiten oder 0,01 Prozent auf 25.020,90 Zähler. Auch der Nasdaq Composite Index gewann 4,79 Punkte oder 0,06 Prozent auf 7.830,76 Einheiten. Der S&P-500 Index fiel dagegen um 1,34 Punkte oder 0,05 Prozent auf 2.799,97 Zähler.

Nach gemischten Vorgaben aus Asien und Europa lieferten neue US-Daten etwas Auftrieb. So hat sich die Stimmung in der Industrie im US-Bundesstaat New York im Juli weniger als erwartet eingetrübt. Der Empire-State-Index fiel von 25,0 Punkten im Vormonat auf 22,6 Zähler.

Daneben haben die Umsätze im US-Einzelhandel im Juni um 0,5 Prozent zum Vormonat und damit wie erwartet zugelegt. Es war der fünfte Anstieg in Folge.

Ein potenzieller Risikofaktor bleibt jedoch der internationale Handelskonflikt. Vor diesem Hintergrund standen gleich mehrere wichtige Treffen zwischen Staatsoberhäuptern auf dem Terminkalender. Während US-Präsident Donald Trump heute mit dem russischen Premierminister Vladimir Putin in Helsinki zusammengekommen ist, hat sich EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker mit Chinas Premier Li Keqiang in Peking zu Verhandlungen getroffen.

Weiters richteten die Anleger ihren Blick bereits auf die langsam Fahrt aufnehmende Berichtssaison zum zweiten Quartal. Zum Wochenstart öffnete die Bank of America ihre Bücher. Die Bank steigerte ihren Gewinn im zweiten Quartal dank niedrigerer Steuern, höherer Zinsen und eines deutlichen Kreditwachstums im Zuge des US-Wirtschaftsbooms abermals kräftig. Angesichts der überraschend guten Entwicklung legten die Papiere 1,86 Prozent zu.

Nach Börsenschluss wird der Online-Videodienst Netflix Zahlen für das abgelaufene Quartal vorlegen. Der Fokus richtet sich dabei wie immer auf die Entwicklung der Abonnentenzahlen. Die Papiere tendierten im Vorfeld 1,06 Prozent fester.

Vor dem Hintergrund der Luftfahrtmesse im britischen Farnborough sind auch die Aktien von Boeing einen Blick wert. Traditionell werden während der Veranstaltung zahlreiche Großaufträge bekanntgegeben. Zudem lässt sich der weltgrößte Flugzeugbauer mit der seit Jahren diskutierten Entwicklung eines mittelgroßen Passagierjets noch länger Zeit. Eine Entscheidung soll nun erste 2019 getroffen werden. Die Papiere starteten um 0,95 Prozent höher.

Die Anteilsscheine des Logistikkonzerns UPS zogen nach einer Kaufempfehlung der Schweizer Bank UBS um rund zwei Prozent an. Für die Papiere des UPS-Konkurrenten FedEx senkten die Analysten allerdings den Daumen und stuften sie auf „Neutral“ ab, da sie vorerst kaum Kurstreiber noch sehen. Die Papiere verloren dementsprechend 0,8 Prozent.

~ ISIN US2605661048 US6311011026 US78378X1072 ~ APA353 2018-07-16/16:01


Kommentieren