Israel greift nach Feuerballon-Attacken Hamas-Stützpunkte an

Jerusalem/Gaza (APA/dpa) - Israel hat nach Feuerballon-Attacken militanter Palästinenser erneut Angriffe im Gazastreifen geflogen. Die israe...

Jerusalem/Gaza (APA/dpa) - Israel hat nach Feuerballon-Attacken militanter Palästinenser erneut Angriffe im Gazastreifen geflogen. Die israelische Luftwaffe habe zwei Stützpunkte der in dem Küstengebiet herrschenden Hamas angegriffen, teilte die Armee am Montag mit. Diese hätten sich in der Nähe eines Ortes befunden, von dem aus brennende Ballons nach Israel geschickt worden seien.

Ballons und Drachen mit brennenden Stofffetzen haben in den vergangenen Monaten zahlreiche Großfeuer im Süden Israels ausgelöst.

Ein heftiger Schlagabtausch zwischen Israel und der im Gazastreifen herrschenden Hamas hatte am Wochenende die Furcht vor einem neuen Krieg befeuert. Militante Palästinenser griffen Israel seit Freitagabend mit mehr als 220 Raketen und Mörsergranaten an, wie die israelische Armee am Sonntag mitteilte. Israels Luftwaffe bombardierte gleichzeitig Dutzende Hamas-Ziele. Am Samstagabend verkündeten militante Palästinenserorganisationen einseitig eine Waffenruhe.

Seit dem 30. März haben israelische Soldaten bei teils gewaltsamen Protesten an der Gaza-Grenze nach palästinensischen Angaben rund 140 Menschen getötet. Viele davon waren Hamas-Mitglieder.


Kommentieren