Paare ziehen früh zusammen und haben es gerne kuschelig

Die Österreicher ziehen früh von zuhause aus und mit ihrem Partner zusammen. In der neuen Lebenssituation haben die jungen Leute am meisten Angst vor Streit, Unordnung und unterschiedlichen Fernsehgewohnheiten.

Symbolfoto
© MEV-Verlag

Wien – Die Österreicher verlassen früh Hotel Mama und ziehen bereits in jungen Jahren mit ihrem Partner zusammen. 41 Prozent der Befragten geben an, beim ersten Mal Zusammenziehen noch keine 20 Jahre alt gewesen zu sein, weitere 37 Prozent waren dabei zumindest weniger als 25 Jahre alt, ergab eine Umfrage von ImmobilienScout24.at unter 815 Österreichern.

Die Frauen sind dabei meist jünger als die Männer. Knapp die Hälfte wagte den entscheidenden Schritt vor dem 20. Geburtstag.

So ganz ohne Bauchweh ziehen Paare nicht zusammen. Ein Drittel macht sich Sorgen, dass man sich im Streitfall nicht mehr aus dem Weg gehen kann. Viele haben auch Angst vor dem Alltagstrott. 30 Prozent sorgen sich darum, dass der Partnerschaft der Zauber abhandenkommt, wenn man Tisch und Bett regelmäßig teilt. Ein gutes Viertel wiederum fürchtet, dass die unterschiedlichen Erwartungen in Sachen Ordnung in den vier Wänden beim Zusammenziehen zum heißen Konfliktthema wird.

Wenig Sorgen bereitet die „Schwiegermama“ – nur 16 Prozent der Befragten haben Befürchtungen, dass mit dem neuen Arrangement die Schwiegereltern zu oft am neuen Sofa sitzen. Während den Frauen mehr vor der neuen Unordnung graut (31 Prozent im Gegensatz zu 21 Prozent der Männer), fürchten die Männer mehr um ihre lieb gewonnenen Fernsehgewohnheiten (20 Prozent im Gegensatz zu 13 Prozent der Frauen).

Die ideale Wohnung beim erstem Mal Zusammenziehen ist aus Sicht der Befragten rund 76 Quadratmeter groß. 13 Prozent können sich durchaus vorstellen, in einer Kleinwohnung eng zu kuscheln. Für 47 Prozent der Befragten reichen rund 50 bis 75 Quadratmeter aus, für ein gutes Drittel (35 Prozent) dürfte es aber durchaus mehr sein, vor allem die Frauen zeigen mehr Platzbedarf. (APA)


Kommentieren


Schlagworte