Erneut Proteste gegen schlechte Lebensbedingungen im Irak

Basra (APA/Reuters) - Im Irak haben sich auch am Dienstag Demonstranten in der Nähe des Ölfeldes Zubair versammelt, um gegen schlechte Leben...

Basra (APA/Reuters) - Im Irak haben sich auch am Dienstag Demonstranten in der Nähe des Ölfeldes Zubair versammelt, um gegen schlechte Lebensbedingungen zu protestieren. Die Polizei sprach von rund 250 Menschen, die am Haupteingang zum Ölfeld Zubair in der Nähe von Basra im Süden des Landes zusammengekommen seien.

Das riesige Ölfeld bei Basra wird von einem Konsortium ausgebeutet, das der italienische Energiekonzern ENI anführt. ENI erklärte, die Ölförderung laufe normal. Die Ölindustrie ist zentral für die Wirtschaft des Landes.

Seit Tagen machen Iraker ihrem Unmut über hohe Arbeitslosigkeit, eine unzuverlässige Stromversorgung sowie Korruption Luft. Bereits am Wochenende hatten Hunderte Demonstranten in Basra versucht, den Sitz der Provinzregierung zu stürmen. Auch in der den Schiiten heiligen Stadt Najaf kam es zu Protesten. In der Nähe des Ölfeldes Zubair gab es ebenfalls schon Demonstrationen.

TT-ePaper gratis lesen und iPhone 11 Pro gewinnen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

Jetzt mitmachen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren