Basketball: Lakers-Coach Walton über James: „Ihm geht es ums Team“

Los Angeles (Kalifornien)/Las Vegas (Nevada) (APA/Reuters) - Luke Walton, der Coach der Los Angeles Lakers, hat sich am Wochenende erstmals ...

Los Angeles (Kalifornien)/Las Vegas (Nevada) (APA/Reuters) - Luke Walton, der Coach der Los Angeles Lakers, hat sich am Wochenende erstmals mit Basketball-Superstar LeBron James getroffen. Dabei hat der 38-Jährige einen positiven Eindruck vom künftigen Führungsspieler seiner Mannschaft gewonnen. „Ihm geht es ums Team“, verriet Walton in einem ESPN-Interview. „Er will die Dinge richtig angehen und gewinnen. Mit diesen Qualitäten kann ich arbeiten.“

Das Treffen mit James, der sich vor zwei Wochen zum Wechsel von seinem langjährigen Stammclub Cleveland Cavaliers zu den Lakers entschlossen hatte, fand im Rahmen der NBA Summer League in Las Vegas statt. Walton ist seit 2016 Cheftrainer beim 16-fachen Meister, mit dem er als Spieler zwei Titel (2009, 2010) geholt hat. Der Sohn von Hall-of-Famer Bill Walton hat sich auch bereits mit Tyronn Lue (Cleveland) und Erik Spoelstra (Miami Heat), den jüngsten beiden Cheftrainern von James, sowie dessen ehemaligen Teamkollegen Richard Jefferson (2015 bis 2017 bei Cleveland) und Channing Frye (2016 bis 2018 bei Cleveland) ausgetauscht, um bestmöglich auf den 33-jährigen Ausnahmekönner vorbereitet zu sein.

Walton hat bereits Erfahrung im Umgang mit Topstars. Als Steve Kerr sich nach einer Bandscheiben-Operation im Herbst 2015 erholen musste, übernahm der 2,03 m große Ex-Forward für 43 Spiele den Cheftrainer-Posten beim damals amtierenden Champion Golden State Warriors. Walton führte die „Dubs“ in dieser Zeit zu 39 Siegen und hatte damit erheblichen Anteil am NBA-Rekord von 73 Erfolgen im 82 Saisonpartien umfassenden Grunddurchgang. Damals spielte zwar noch nicht Kevin Durant für die Warriors, die aber mit Stephen Curry, Klay Thompson und Draymond Green bereits drei All-Stars in ihrer Starting Five hatten.

James hatte in der abgelaufenen Saison im Schnitt 27,5 Punkte, 9,1 Assists und 8,6 Rebounds pro Spiel für den Vizemeister aus Cleveland verbucht. Bei den Lakers unterschrieb der 14-fache All-Star und zweifache Olympiasieger (2008, 2012) einen mit 154 Millionen Dollar (131,4 Mio. Euro) dotierten Vierjahresvertrag. Mit einem Jahresgehalt von 35,65 Millionen (30,42 Mio. Euro) ist „King James“ in der kommenden, Ende Oktober beginnenden NBA-Saison die Nummer zwei unter den Topverdienern der besten Basketball-Liga der Welt. Lediglich Curry, der Kapitän von Titelverteidiger Golden State, kassiert mit 37,46 Millionen (31,96 Mio. Euro) noch mehr.


Kommentieren