Bombenangriff in Syrien - Mehrere Tote

Beirut (APA/Reuters) - Im Südwesten Syriens sind Beobachtern zufolge bei einem schweren Bombenangriff im Zuge der Offensive der Regierungstr...

Beirut (APA/Reuters) - Im Südwesten Syriens sind Beobachtern zufolge bei einem schweren Bombenangriff im Zuge der Offensive der Regierungstruppen mehrere Menschen ums Leben gekommen. Die der Opposition nahestehende Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte sprach am Dienstag von mindestens sechs Menschen, die in einem Dorf getötet wurden.

Die medizinische Hilfsorganisation UOSSM, die im Südwesten im Einsatz ist, teilte mit, Regierungstruppen hätten Fassbomben abgeworfen. Mehr als zehn Menschen seien in dem Dorf Ain al-Tineh ums Leben gekommen. Die meisten Opfer seien Frauen und Kinder.

Weitere 35 Menschen seien verletzt worden, berichtete ein Mitarbeiter von UOSSM (Union of Medical Care and Relief Organizations). Bei dem Angriff sei eine Schule getroffen worden. Die Opfer seien aus dem Umland nach Ain al-Tineh geflohen. Vor einem Monat hat die Armee von Präsident Bashar al-Assad mit Unterstützung der russischen Luftwaffe eine Offensive gegen eine der letzten Rebellenenklaven gestartet.

Die UOSSM ist nach eigenen Angaben ein Verbund medizinischer NGOs aus mehreren Ländern, der allen Opfern des syrischen Bürgerkrieges Hilfe anbietet. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte hat ihren Sitz in Großbritannien und stützt sich auf ein Netz von Informanten in Syrien.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren