Baukosten für MCI politisch auf 80 Mio. Euro eingefroren

Wirtschafts-LR Zoller-Frischauf (VP) gesteht Fehler ein: Gesamtkostenschätzung für Neubau wurde im Regierungsbeschluss 2015 nicht wertangepasst.

© TT/Julia Hammerle

Von Peter Nindler

Innsbruck –Seit Tagen wird über die Fehlkalkulation für den jetzt von LR Johannes Tratter (VP) gestoppten Neubau des Management Centers Innsbruck diskutiert. Statt 80 Millionen Euro berechneten die Experten des Landes im Juni geschätzte Baukosten von 132,5 Millionen Euro. Allein 30 Millionen Euro sind auf Preissteigerungen und Marktpreisschwankungen zurückzuführen, fünf Millionen Euro auf den Anteil des Landes für projektübergreifende Maßnahmen mit der Stadt Innsbruck. Aber als ob die Zeit stehen geblieben wäre: Die Politik hat das nicht berücksichtigt und sich stets auf die bereits Anfang 2013 ermittelten Baukosten von 80 Millionen Euro gestützt. Sie galten als Preisbasis für den allgemeinen Hochbau 2015 bis 2017.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte