Gedenken an eine Katastrophe

Vom Hochwasser zerstört und neu aufgebaut: Kirche in St. Johann feiert.

© Gemeinde St. Johann i. W.

St. Johann im Walde, St. Veit im Defereggen –Das verheerende Hochwasser 1965 suchte auch die Gemeinde St. Johann im Walde heim. Die Pfarrkirche wurde von den Wassermassen stark beschädigt. In den Jahren danach wurde sie neu aufgebaut und 1968 vom damaligen Bischof Paulus Rusch geweiht. Zum Gedenken daran findet heuer, 50 Jahre danach, ein Festgottesdienst mit Bischof Hermann Glettler in der Pfarrkirche St. Johann statt. Termin ist Sonntag, der 22. Juli, um 10 Uhr. Dabei wird auch der Naturkatastrophe von 1965 gedacht.

Am gleichen Tag ist Bischof Glettler im Reimmichlsaal in St. Veit zu Gast. Er hält um 17 Uhr den Vortrag „Vom Salz der Erde und dem Licht der Welt“. (TT)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Schlagworte