Wiener Börse (Nachmittag) - ATX verliert 0,35 Prozent

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich heute, Dienstag, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen mit leichterer Tendenz gezeigt. Der ATX...

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich heute, Dienstag, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen mit leichterer Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 3.279,70 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 11,62 Punkten bzw. 0,35 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt -0,24 Prozent, FTSE/London -0,06 Prozent und CAC-40/Paris -0,46 Prozent.

Der ATX rutschte am frühen Nachmittag etwas deutlicher ins Minus ab. Auch die anderen europäischen Indizes zeigten sich einheitlich mit leichten Kursverlusten. Marktteilnehmer berichteten allerdings von einem weitgehend ruhigen und umsatzschwachen Geschäft.

Am späteren Nachmittag stehen heute in den USA Daten zur Industrieproduktion und dem Wohnungsmarkt zur Veröffentlichung an. Im weiteren Verlauf wird zudem der Chef der US-Notenbank Fed, Jerome Powell, vor Vertretern des US-Kongresses den halbjährlichen geldpolitischen Bericht vorstellen und Fragen beantworten.

Unter den Einzelwerten konnten die Titel von FACC mit einem Kursplus von 7,17 Prozent auf 18,84 Euro an die klaren Vortagesgewinne anschließen. Der oberösterreichische Luftfahrtzulieferer erhält einen neuen Großauftrag von Airbus, der über 100 neue Jobs schaffen wird. FACC wird nun auch den Eingangsbereich für die A320 Flotte des europäischen Flugzeugherstellers fertigen. Der Auftragswert liegt bei über 230 Mio. Euro.

In einem schwachen europäischen Öl-Sektor büßten auch die heimischen Branchenvertreter etwas an Terrain ein. So lagen OMV 1,89 Prozent im Minus bei 46,32 Euro und Schoeller-Bleckmann verloren 1,19 Prozent auf 99,40 Euro.

Die heimischen Bankwerte zeigten sich uneinheitlich. Während Raiffeisen um 1,14 Prozent auf 27,62 Euro gewannen, büßten Erste Group 1,34 Prozent auf 34,60 Euro ein. BAWAG-Aktien tendierten mit minus 0,46 Prozent auf 39,36 Euro leichter.

Strabag-Aktien notierten 0,30 Prozent befestigt bei 33,45 Euro. Österreichs größter Baukonzern errichtet drei jeweils über 100 Meter hohe Wohntürme am Wiener Donaukanal. Baubeginn sei heuer im August - bis zum Sommer 2021 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein, teilte der Konzern am Dienstag mit. Der Auftragswert belaufe sich auf 110 Mio. Euro.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX gegen 9.50 Uhr bei 3.301,22 Punkten, das Tagestief lag um etwa 12.45 Uhr bei 3.270,64 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Minus von 0,32 Prozent bei 1.655,04 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market 14 Titel mit höheren Kursen, 17 mit tieferen und fünf unverändert. In zwei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 1.516.253 (Vortag: 1.406.492) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 41,223 (38,83) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 175.681 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 6,10 Mio. Euro entspricht.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA322 2018-07-17/14:33


Kommentieren