Anziehende Rohstoffpreise verleihen Prüfkonzern SGS Schwung

Zürich (APA/Reuters) - Die Belebung im Bergbau hat dem Schweizer Inspektions- und Prüfkonzern SGS im ersten Halbjahr 2018 Schwung verliehen....

Zürich (APA/Reuters) - Die Belebung im Bergbau hat dem Schweizer Inspektions- und Prüfkonzern SGS im ersten Halbjahr 2018 Schwung verliehen. Der Umsatz des Weltmarktführers kletterte um 6,5 Prozent auf 3,3 Milliarden Franken (2,83 Mrd. Euro), wie die Firma aus Genf am Mittwoch mitteilte. Der Konzerngewinn sei um ein Prozent auf 296 Millionen Franken (254,12 Mio. Euro) gestiegen.

Für das Gesamtjahr erwarte SGS ein solides organische Umsatzwachstum und ein höheres bereinigtes operatives Ergebnis in Lokalwährungen. Die mittelfristigen Ziele blieben unverändert.

Die Segmente Minerals sowie Oil, Gas & Chemicals, denen die Schwäche der Rohstoffpreise besonders zu schaffen gemacht hatten, setzten die Erholung dank steigender Rohstoffpreise fort. Gut gelaufen sei es auch in den großen Segmenten AFL (Agro, Food und Life Science) sowie im wichtigsten Bereich Consumer.

Wie die Rivalen Bureau Veritas aus Frankreich oder die britische Intertek prüft SGS Produkte und Anlagen auf Funktionsfähigkeit, Qualität oder Umweltverträglichkeit.

TT-ePaper gratis lesen und iPhone 11 Pro gewinnen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

Jetzt mitmachen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren