Oberösterreichische Polizei zog Suchtgiftdealer aus dem Verkehr

Freistadt (APA) - Die oberösterreichische Polizei hat einen mutmaßlichen Suchtgiftdealer geschnappt. Dem 25-Jährigen aus dem Bezirk Freistad...

Freistadt (APA) - Die oberösterreichische Polizei hat einen mutmaßlichen Suchtgiftdealer geschnappt. Dem 25-Jährigen aus dem Bezirk Freistadt wird vorgeworfen, mit Drogen im Gesamtwert von rund 150.000 Euro gehandelt zu haben. Das berichtete die Landespolizeidirektion am Mittwoch in einer Presseaussendung.

Die Ermittler wiesen demnach dem Verdächtigen nach, dass er von Anfang 2013 bis zu seiner Festnahme im vergangenen April zumindest 7,7 Kilogramm Marihuana, 3,5 Kilogramm Speed, 64 Gramm Kokain sowie 180 Gramm Crystal nach Österreich eingeführt, damit gehandelt und es zum Teil auch selbst konsumierte hatte. Bei den Erhebungen wurden ein weiterer Großdealer aus dem Großraum Linz sowie 19 Drogenabnehmer ausgeforscht.

Die Festnahme des Hauptverdächtigen geschah unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen: Weil es ernstzunehmende Hinweise gab, dass er nicht nur Suchtgift, sondern auch mehrere Waffen besaß, umzingelte zunächst die Bereitschaftseinheit Oberösterreich das Wohngebäude. Dann erfolgte der Zugriff durch das Einsatzkommando Cobra. Tatsächlich fanden die Beamten in der Wohnung diverse Waffen und Suchtmittel. Über den Beschuldigten wurde die Untersuchungshaft verhängt.


Kommentieren