Rohstoffe (11.00) - Brent-Ölpreis leicht erholt bei 71,55 USD je Fass

Wien (APA) - Der Brent-Ölpreis hat sich am Mittwochvormittag fester gezeigt. Der als wichtige Ölpreisbenchmark geltende Future auf die Rohöl...

Wien (APA) - Der Brent-Ölpreis hat sich am Mittwochvormittag fester gezeigt. Der als wichtige Ölpreisbenchmark geltende Future auf die Rohölsorte Brent notierte gegen 11.00 Uhr in London bei 71,55 Dollar je Barrel (159 Liter). Am Dienstag notierte der Brent-Future zuletzt bei 72,16 Dollar.

Der Brent-Preis handelt damit aber immer noch in der Nähe der zuletzt verzeichneten Dreimonatstiefs. „Ein unerwarteter Anstieg der US-Rohölvorräte laut API um 629.000 Barrel sorgt ebenso für Gegenwind wie ein deutlicher Anstieg der russischen Ölproduktion“, schreiben die Analysten der Commerzbank.

Der Preis für OPEC-Öl ist am Dienstag auf 70,38 Dollar pro Barrel gefallen. Am Montag hatte das Barrel nach Angaben des OPEC-Sekretariats in Wien noch 71,90 Dollar gekostet. Der OPEC-Preis setzt sich aus einem Korb von zwölf Sorten zusammen.

Der Goldpreis zeigte sich mit Abschlägen. Im Londoner Goldhandel wurde heute gegen 11.00 Uhr die Feinunze (31,10 Gramm) bei 1.222,69 Dollar (nach 1.227,20 Dollar am Dienstag) gehandelt. Der Goldpreis handelt nur knapp über den zuletzt markierten Jahrestiefs.

Zum Preisrückgang beigetragen hat nach Einschätzung der Commerzbank-Analysten die Rede von US-Notenbankchef Powell vor dem US-Senat. Powell zeigte sich optimistisch für die Konjunktur und signalisierte weitere graduelle Zinserhöhungen. Dies ließ den Dollar aufwerten und lastete somit auf dem Goldpreis.


Kommentieren