Koordination der EU-Donauraumstrategie erfolgt künftig von Wien aus

Wien (APA) - Die Koordination der EU-Strategie für den Donauraum wird künftig von Wien aus erfolgen. Das wurde am Mittwoch in einer Sitzung ...

Wien (APA) - Die Koordination der EU-Strategie für den Donauraum wird künftig von Wien aus erfolgen. Das wurde am Mittwoch in einer Sitzung der verantwortlichen Gremien in Kroatien entschieden, wie das Büro von Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) in einer Aussendung bekannt gab. Das Wiener Büro soll u.a. einen Aktionsplan erarbeiten, der für die Abstimmung der neuen EU-Förderprogramme herangezogen werden soll.

Geleitet wird das Koordinationsbüro vom ehemaligen Wiener Planungsstadtrat Rudolf Schicker (SPÖ). Die EU-Strategie für den Donauraum, an der 14 Staaten aus dem Donauraum teilnehmen, darunter fünf Nicht-EU-Staaten, wurde 2011 auf Initiative von Österreich und Rumänien ins Leben gerufen. Zu ihren Aufgaben zählen unter anderem die Sicherung der Schifffahrtsräume, der Schutz der charakteristischen Landschaften und die Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft im Donauraum. Auch die Reduzierung der Korruption und der Aufbau einer funktionierenden Verwaltung sind Themen, mit denen sich die Strategie beschäftigt.


Kommentieren