Tajani: „EU muss Sahel-Ländern 6 Mrd. Euro Finanzierungen sichern“

Rom (APA) - EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani drängt, dass die EU den afrikanischen Sahel-Ländern sechs Milliarden Euro Finanzierungen z...

Rom (APA) - EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani drängt, dass die EU den afrikanischen Sahel-Ländern sechs Milliarden Euro Finanzierungen zur Bekämpfung der Schlepperei und zur Förderung von Entwicklungsprojekten zur Verfügung stelle. Die 500 Mio. Euro für den Fonds für Afrika, die von der EU beschlossen worden seien, seien unzulänglich, sagte Tajani nach Medienangaben vom Mittwoch.

Die EU müsse für Afrika dieselbe Summe - sechs Milliarden Euro - investieren, die sie zur Schließung der Balkan-Route ausgegeben habe. „Investitionen im Wirtschaftsbereich sind von strategischer Bedeutung, um die Schlepperei zu bekämpfen“, argumentierte Tajani.

Dank der Zusammenarbeit afrikanischer Länder mit EU und UNO sei die Zahl der Migrantenankünfte in Richtung Italien stark zurückgegangen. 300.000 Migranten hatten 2016 die Niger-Grenze in Richtung Libyen überschritten, 2018 seien es lediglich 10.000 gewesen.

~ WEB http://www.europarl.europa.eu/portal/de ~ APA489 2018-07-18/18:19


Kommentieren