Van der Bellen unterstützt Greenpeace-Kampagne für Meeresschutzgebiet

Wien (APA) - Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat sich am Donnerstag in einer öffentlichen Videobotschaft für die Errichtung des grö...

Wien (APA) - Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat sich am Donnerstag in einer öffentlichen Videobotschaft für die Errichtung des größten Schutzgebiets der Welt im antarktischen Ozean ausgesprochen. Er appelliert er an die Mitgliedsstaaten der Antarktis-Kommission, im Herbst dieses Jahres für das von der EU vorgeschlagene Meeresschutzgebiet zu stimmen.

„Wir brauchen gesunde Meere. Sie helfen uns, die Artenvielfalt zu erhalten und uns vor dem Klimawandel zu schützen. Auch wir in Österreich profitieren von lebendigen Ozeanen. Auf sie Acht zu geben, liegt daher auch in unserer Verantwortung,“ sagte Bundespräsident Van der Bellen in seiner Videobotschaft. Ende Oktober entscheidet die Antarktis-Kommission CCLR (Kommission zur Erhaltung der lebenden Meeresschätze der Antarktis) darüber, ob das größte Schutzgebiet der Welt im antarktischen Weddellmeer entstehen wird. Mit 1,8 Millionen Quadratkilometern wäre es mehr als 20 Mal so groß wie Österreich. Für die Entscheidung braucht es jedoch einen einstimmigen Beschluss der 25 Mitglieder. Das von der EU initiierte Vorhaben könnte an jenen Mitgliedstaaten der Kommission scheitern, die die Interessen der Fischereiindustrie vertreten.

Van der Bellen macht sich damit als erstes Staatsoberhaupt öffentlich für das größte Meeresschutzgebiet stark. „Damit setzt er ein gewichtiges internationales Zeichen“, sagte Greenpeace-Geschäftsführer Alexander Egit.

(S E R V I C E - Video zum Download online unter: https://bit.ly/2uEj5xf, Botschaft auf Facebook: http://act.gp/vdb-antarktis)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren