Commerzbank schließt Milliardenkooperation für neue Seidenstraße

Frankfurt (APA/dpa) - Die deutsche Commerzbank hat eine milliardenschwere Zusammenarbeit mit der chinesischen Großbank ICBC geschlossen, um ...

Frankfurt (APA/dpa) - Die deutsche Commerzbank hat eine milliardenschwere Zusammenarbeit mit der chinesischen Großbank ICBC geschlossen, um vom Ausbau der „neuen Seidenstraße“ zu profitieren. Das Frankfurter Geldhaus strebe an, binnen fünf Jahren Projekte im Höhe von 5 Mrd. US-Dollar (4,3 Mrd. Euro) in Bezug zur Handelsroute zu unterstützen, die China besser mit dem übrigen Asien sowie Afrika und Europa verbinden soll.

Das teilte der DAX-Konzern am Donnerstag mit. Zuvor hatte die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ über die Vereinbarung berichtet.

Bei der Kooperation gehe es sowohl darum, deutsche und europäische Firmenkunden bei Investitionen in China zu begleiten als auch asiatische Unternehmen bei Geschäften in Europa zu unterstützen, sagte Commerzbank-Bereichsvorstand Nikolaus Giesbert. Das Institut will etwa Kredite, Handelsfinanzierungen und die Absicherung von Geschäften gegen Währungsschwankungen anbieten sowie Unternehmen im Kapitalmarktgeschäft beraten, zum Beispiel bei der Anleihenausgabe.

China will mit der neuen Seidenstraße seinen Außenhandel ankurbeln. Die Volksrepublik steckt dafür Milliarden in neue Eisenbahnstrecken, Häfen und Straßen.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

~ ISIN DE000CBK1001 WEB https://www.commerzbank.de/ ~ APA244 2018-07-19/12:35


Kommentieren