28-jähriger Österreicher am Matterhorn verunglückt

Aosta (APA) - Ein österreichischer Bergsteiger und seine deutsche Freundin sind von der Südwand des Matterhorns abgestürzt und tödlich verun...

Aosta (APA) - Ein österreichischer Bergsteiger und seine deutsche Freundin sind von der Südwand des Matterhorns abgestürzt und tödlich verunglückt. Die beiden Alpinisten stürzten am Mittwoch von einer Höhe von rund 4.400 Meter in die Tiefe, die Leichen wurden erst am Donnerstag identifiziert.

Über die Herkunft des 28-jährigen Bergsteigers konnte die Alpinrettung in der Bergortschaft Cervinia im norditalienischen Aostatal auf APA-Anfrage keine genaueren Informationen geben. Das österreichische Konsulat in Mailand wurde eingeschaltet, hieß es.

Das Unglück wurde von einem Bergführer beobachtet, der die Bergrettung in Aosta alarmierte. Die Leichen des Österreichers und seiner 25-jährigen Freundin wurden geborgen und in die Ortschaft Valtournanche gebracht, wo man sich um ihre Identifizierung bemühte. Die beiden Alpinisten hatten allerdings keine Dokumente bei sich.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren