Warschauer Börse schließt uneinheitlich

Warschau (APA) - Die Warschauer Börse hat am Donnerstag uneinheitlich geschlossen. Der WIG-30 fiel um 0,10 Prozent auf 2.473,91 Einheiten. D...

Warschau (APA) - Die Warschauer Börse hat am Donnerstag uneinheitlich geschlossen. Der WIG-30 fiel um 0,10 Prozent auf 2.473,91 Einheiten. Der breiter gefasste WIG hingegen stieg leicht um 0,26 Prozent auf 56.585,50 Zähler.

Wie schon am Vortag kamen die polnischen Aktienindizes nicht recht vom Fleck. Bei den Einzelwerten profitierten die Aktien des Gaskonzerns PGNiG nicht von vorgelegten Absatzzahlen und verloren 1,06 Prozent. Das Unternehmen hat im zweiten Quartal 5,44 Mrd. Kubikmeter Erdgas abgesetzt. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres sind es 5,39 Mrd. gewesen.

Gut gesucht waren hingegen Bankaktien. Die Titel der ING Bank Slaski setzten sich mit einem Plus von 3,86 Prozent an die Spitze des WIG-30. Die Aktien der PKO Bank Polski notierten mit einem Plus von 1,53 Prozent ebenso im Spitzenfeld wie die Papiere der Bank Pekao, die um 0,79 Prozent zulegten.

Im breiter gefassten WIG stiegen die Anteilsscheine des Kohleproduzenten Bogdanka um 0,56 Prozent. Das Unternehmen hat im ersten Halbjahr vorläufigen Zahlen zufolge ein Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) von 270 Mio. Zloty und einen Nettogewinn von 64,5 Mio. Zloty verzeichnet.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

~ ISIN PL9999999987 ~ APA439 2018-07-19/17:39


Kommentieren