US-Börsen im Verlauf weiter schwächer

New York (APA) - Die US-Börsen haben am Donnerstag im Verlauf weiter Kursabschläge verzeichnet. Nach fünf Gewinntagen in Folge trübte sich d...

New York (APA) - Die US-Börsen haben am Donnerstag im Verlauf weiter Kursabschläge verzeichnet. Nach fünf Gewinntagen in Folge trübte sich die Stimmung an der Wall Street somit wieder ein.

Der Dow Jones lag gegen 19.10 Uhr 0,46 Prozent im Minus und stand damit bei 25.085,16 Zähler. Der marktbreite S&P-500 fiel um 0,34 Prozent auf 2.806,13 Einheiten. Der technologielastige Nasdaq Composite büßte 0,33 Prozent auf 7.828,62 Einheiten ein.

Impulse für den Handel lieferte vor allem die Berichtssaison. Bereits am Vorabend nach Börsenschluss hatten unter anderem der Kreditkartenanbieter American Express und der IT-Konzern IBM Zahlen vorgelegt. Vor Börsenstart folgte dann unter anderem der Versicherungskonzern Travelers.

Die Ergebnisse von American Express enttäuschten die Anleger vor allem beim Umsatz. Diese stiegen im zweiten Quartal um neun Prozent und damit deutlich weniger stark als erwartet. Mit einem Minus von 3,15 Prozent waren die Titel im Verlauf zweitschwächster Wert im Dow Jones.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

An den letzten Platz rutschten die Papiere von Travelers mit einem Minus von 3,15 Prozent. Am Markt wurden an den Quartalszahlen vor allem die hohen Kosten für Naturkatastrophen bemängelt.

Eine positive Marktreaktion legte hingegen die IBM-Aktie hin. Im Verlauf stand sie mit einem Plus von 2,79 Prozent an der Dow-Spitze. Nach jahrelangen Rückgängen hat der IT-Konzern im zweiten Quartal erneut mehr Umsatz und Gewinn verbucht. Dabei erwirtschafteten neuere Geschäftsbereiche wie Cloud-Dienste, Datenanalyse und künstliche Intelligenz erstmals mehr als die Hälfte der Erlöse.

Nach Handelsschluss wird Microsoft seine Bücher öffnen. Nach Ansicht der Credit Suisse dürfte sich im Abschlussquartal 2017/18 auch bei dem Software-Konzern die positive Dynamik im Cloud-Geschäft fortgesetzt haben. Zuletzt notierten die Titel dennoch um 0,50 Prozent tiefer.

Abseits der Berichtssaison gab sich der TV-Konzern Comcast im Wettbieten mit Walt Disney um große Teile von Rupert Murdochs Medienimperium 21st Century Fox geschlagen. Comcast verfolgt die Übernahme von Fox nicht länger und konzentriert sich stattdessen auf den britischen Bezahlsender Sky. Die Walt-Disney-Aktien notierten mit einem Kursplus von 2,12 Prozent daraufhin im Dow-Spitzenfeld. Die Papiere von Comcast reagierten ebenfalls positiv und notierten im S&P-500 zuletzt um 2,82 Prozent höher. Hingegen verloren die Anteilsscheine des Übernahmeziels 21 Century Fox zuletzt 1,52 Prozent.

~ ISIN US2605661048 US6311011026 US78378X1072 ~ APA471 2018-07-19/19:13


Kommentieren