US-Anleihen legen nach Trump-Aussagen leicht zu

New York (APA/dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Donnerstag im späten Handel leicht gestiegen. Sie reagierten damit auf die ...

New York (APA/dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Donnerstag im späten Handel leicht gestiegen. Sie reagierten damit auf die Kritik von US-Präsident Donald Trump an der Notenbank Fed wegen der Erhöhung der Leitzinsen.

Er sei nicht begeistert von der Aussicht auf steigende Zinsen, sagte Trump dem Fernsehsender CNBC laut einem vorab verbreiteten Bericht. Allerdings hielten sich die Kursgewinne am US-Bondmarkt in Grenzen.

„Es gefällt mir nicht, dass wir all die Arbeit in die Wirtschaft stecken und dann sehen, wie die Zinsen steigen“, sagte Trump. Er sei besorgt, dass der Zeitpunkt schlecht gewählt sei und die USA jetzt im Nachteil seien, weil die Europäische Zentralbank und die Bank von Japan weiter an ihrer Politik niedriger Leitzinsen festhielten.

Die Fed hat in diesem Jahr die Leitzinsen bereits zwei Mal angehoben und außerdem signalisiert, dass bis zum Jahresende zwei weitere Erhöhungen folgen könnten.

Zweijährige Anleihen legten um 1/32 Punkt auf 99 26/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 2,59 Prozent. Fünfjährige Papiere stiegen um 5/32 Punkte auf 99 15/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,74 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen kletterten um 7/32 Punkte auf 100 8/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,84 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren stiegen um 14/32 Punkte auf 103 6/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,96 Prozent.


Kommentieren