Salzburger Festspiele starten mit der „Ouverture Spirituelle“

Salzburg (APA) - Mit dem Festspiel-Debüt des Orchestre Symphonique de Montreal unter Kent Nagano starten heute, Freitag, Abend die Salzburge...

Salzburg (APA) - Mit dem Festspiel-Debüt des Orchestre Symphonique de Montreal unter Kent Nagano starten heute, Freitag, Abend die Salzburger Festspiele 2018. Die Aufführung von Krzysztof Pendereckis „Lukaspassion“ in der Felsenreitschule läutet die „Ouverture Spirituelle“ ein. Diese bereitet nun schon traditionell mit zahlreichen Konzerten den eigentlichen Festspielen den Boden.

Am Sonntag folgt in diesem Rahmen die Wiederaufnahme der adaptierten „Jedermann“-Inszenierung von Michael Sturminger aus dem Vorjahr. Offiziell eröffnet wird die zweite Festspielausgabe unter Intendant Markus Hinterhäuser dann am 27. Juli mit der Eröffnungsrede von Historiker Philipp Blom. Bis zum 30. August werden zahlreiche Opern- und Schauspielproduktionen sowie ein dichter Konzertreigen geboten, in Summe sind mehr als 224.000 Karten aufgelegt.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren