Deutsche Steuereinnahmen sprudelten im Juni wieder kräftig

Berlin (APA/Reuters) - Die Steuereinnahmen von Bund und Ländern in Deutschland sind im Juni erneut kräftig gestiegen. So lag das Steueraufko...

Berlin (APA/Reuters) - Die Steuereinnahmen von Bund und Ländern in Deutschland sind im Juni erneut kräftig gestiegen. So lag das Steueraufkommen bei rund 75,56 Milliarden Euro, wie das deutsche Finanzministerium in seinem am Freitag veröffentlichten Monatsbericht mitteilte.

Gegenüber dem Vorjahreszeitraum sei das ein Plus von 18,7 Prozent, wobei dieser Wert wegen der Erstattung der Kernbrennstoffsteuer im Juni 2017 erheblich überzeichnet sei. Ohne die Berücksichtigung der Rückzahlung in Höhe von etwa 6,3 Milliarden Euro lag das Steuerplus im Juni diesen Jahres demnach bei acht Prozent. Von Jänner bis Juni stieg das Steueraufkommen ohne Gemeindesteuern um 7,3 Prozent.

Gestützt werden die Einnahmen des Staates nach Angaben des deutschen Finanzministeriums durch die gute Konjunktur, die wiederum von der Nachfrage im Inland getrieben wird. Risiken gebe es aber im außenwirtschaftlichen Umfeld. „So haben die protektionistischen Tendenzen zugenommen und die Gefahr eines globalen Handelskonflikts hat sich erhöht“, schreibt das Ministerium im Hinblick auf die Handelspolitik von US-Präsident Donald Trump. Perspektivisch dürften sich die deutschen Exporte weiter robust entwickeln, wenn auch weniger stark als im Vorjahr.


Kommentieren