Marke Innogy könnte nach Zerschlagung erhalten bleiben - Zeitung

Essen/Düsseldorf (APA/Reuters) - Die Marke Innogy könnte einem Zeitungsbericht zufolge auch nach einer Übernahme der RWE-Tochter durch den E...

Essen/Düsseldorf (APA/Reuters) - Die Marke Innogy könnte einem Zeitungsbericht zufolge auch nach einer Übernahme der RWE-Tochter durch den Energieversorger E.ON erhalten bleiben.

„E.ON erkennt an, dass wir bei Innogy in einigen Bereichen erfolgreicher sind, und will dem Rechnung tragen“, betonte der Innogy-Vorstand unter Führung von Unternehmenschef Uwe Tigges laut der „Westdeutschen Allgemeine Zeitung“ (Freitag-Ausgabe) in einem internen Schreiben an die Beschäftigten. In diesem Zusammenhang werde auch geprüft, ob die Marke Innogy bestehen bleibe.

RWE hat mit E.ON die Zerschlagung von Innogy vereinbart. Im Zuge dessen übernimmt E.ON knapp 77 Prozent der Innogy-Anteile von RWE. Bis Ende 2019 soll E.ON das Netz- und Vertriebsgeschäft von Innogy übernehmen. RWE bekommt das Ökostromgeschäft von Innogy und das von E.ON.

Die drei Essener Energiekonzerne hatten sich am Mittwoch auf ein Verfahren für die Integration der Innogy-Mitarbeiter geeinigt. Daraufhin hatte Innogy der eigenen Zerschlagung zugestimmt. Bereits im Mai hatten die Unternehmen mit den Gewerkschaften IGBCE und ver.di eine Vereinbarung getroffen, wonach betriebsbedingte Kündigungen „praktisch ausgeschlossen“ sein sollen.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

~ ISIN DE000A2AADD2 DE000ENAG999 DE0007037129 WEB https://www.innogy.com/

http://www.eon.com/

http://www.rwe.com ~ APA011 2018-07-20/01:49


Kommentieren