Fußball: Testschlager Bayern gegen PSG in Klagenfurt ohne viele Stars

Klagenfurt/München/Paris (APA/dpa) - Klagenfurt ist am Samstag (16.00 Uhr) Austragungsort eines echten Fußball-Testspiel-Leckerbissens. Deut...

Klagenfurt/München/Paris (APA/dpa) - Klagenfurt ist am Samstag (16.00 Uhr) Austragungsort eines echten Fußball-Testspiel-Leckerbissens. Deutschlands Meister Bayern München und Frankreichs Titelträger Paris St. Germain kämpfen im Rahmen des International Champions Cup (ICC) im Wörthersee-Stadion um den Sieg. Von ihrer Bestbesetzung sind aber beide Teams weit entfernt, die vielen WM-Starter sucht man etwa vergebens.

„Es ist ein Testspiel, das jeder sicher auch gewinnen möchte. Ich weiß aber auch, dass wir nach drei Wochen Vorbereitung noch bei weitem nicht dort sind, wo wir hinkommen wollen und werden“, sagte Bayern-Coach Niko Kovac. Er ist bei den Münchnern genauso neu im Amt wie der Deutsche Thomas Tuchel aufseiten von Paris. Beide wollen daher auch in diesem Test das Maximum herausholen. Zu sehen werden die Fans vor allem viele junge Akteure bekommen.

„Wir werden switchen, es werden auch U19- und U23-Spieler spielen, weshalb wir aus dem Spiel vielleicht gar nicht so viele Rückschlüsse ziehen können“, gab Kovac Einblick. Das sei zum jetzigen Zeitpunkt auch gar nicht so wichtig. „Wir wollen Abwechslung reinbringen, das Spiel wurde terminiert, wir spielen gerne, es ist ein interessanter Gegner“, so der 46-jährige Kroate. Für eine tolle Kulisse ist gesorgt, mehr als 20.000 Karten waren schon im Vorfeld abgesetzt.

Bei den Deutschen fehlen nach ihrem WM-Desaster noch die deutschen Teamspieler wie Manuel Neuer, Thomas Müller, Jerome Boateng oder Mats Hummels, zudem etwa auch der polnische Stürmerstar Robert Lewandowski. PSG tritt ohne den französischen Weltmeister Kylian Mbappe an, mit dem brasilianischen Star Neymar, Edinson Cavani oder Angel di Maria ist die Offensive noch zusätzlich geschwächt.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Dadurch stehen andere im Fokus, wie PSG-Neo-Tormann Gianluigi Buffon und sein italienischer Landsmann Marco Verratti oder im Bayern-Dress die Routiniers Arjen Robben und Franck Ribery sowie ÖFB-Star David Alaba. Beide Teams residieren in Villach.

Am zum sechsten Mal ausgetragenen ICC nehmen 18 europäische Teams teil, gespielt wird neben den USA auch in sieben europäischen Städten sowie in Singapur. Eröffnet wird das Test-Turnier mit dem Duell von Manchester City mit Borussia Dortmund in der Nacht auf Samstag in Chicago, der Sieger steht spätestens am 12. August fest. Jedes Team bestreitet drei Spiele, wer am Ende die beste Bilanz hat wird Nachfolger des FC Barcelona. Die Bayern bekommen es noch am 25. Juli in Philadelphia mit Juventus Turin und am 28. Juli in Miami mit ManCity zu tun.


Kommentieren