Integration - Ministerium: Grünes Licht für rund 30 Übergangsklassen

Wien (APA) - Auch im kommenden Schuljahr werden österreichweit Übergangslehrgänge an Bundesschulen (AHS und BMHS) eingerichtet. Aufgrund sin...

Wien (APA) - Auch im kommenden Schuljahr werden österreichweit Übergangslehrgänge an Bundesschulen (AHS und BMHS) eingerichtet. Aufgrund sinkender Zuwanderung starten ab November rund 30 Lehrgänge für etwa 600 nicht mehr schulpflichtige Jugendliche mit geringen Deutschkenntnissen, teilte das Bildungsministerium der APA am Freitag mit. Im letzten Schuljahr besuchten noch 1.600 Jugendliche „Übergangsklassen“.

Damit jugendlichen Flüchtlingen im Alter zwischen 15 und 19 Jahren der Einstieg in das österreichische Schulsystem sowie in die Berufswelt erleichtert wird, wurden im Herbst 2015 an berufsbildenden mittleren und höheren Schulen (BMHS) und im Schuljahr 2016/17 an AHS die sogenannten Übergangslehrgänge eingerichtet. Die Maßnahme wurde in der Folge gut angenommen, heißt es.

Am Ende der einjährigen Ausbildung steht eine Aufnahme- bzw. Einstufungsprüfung in die ersten Klassen der Oberstufe. Gut 45 Prozent der Teilnehmer schafften laut dem Ministerium dann den Einstieg in weiterführende Schulen. Die Jugendlichen absolvieren derzeit vorwiegend Fach- und Handelsschulen oder eine Lehre. Außerdem besuche „ein nicht unwesentlicher Teil“ eine höhere Schule.

Die Kosten für die Übergangslehrgänge ab Herbst beziffert man im Ministerium zwischen einer und 1,5 Mio. Euro. „Die Nachfrage nach der Übergangsstufe ist aufgrund der sinkenden Zuwanderung zurückgegangen“, so Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP). Das Modell würde aber weiter „möglichst flächendeckend“ in jedem Bundesland an AHS oder BMHS abgeboten, so Faßmann, der die Übergangsklassen „neben unserem Konzept der Deutschförderklassen“ als „wichtige Maßnahme, um eine gute Integration junger Menschen in die Gesellschaft und in den Arbeitsmarkt sicherzustellen“ bezeichnete.

Der Schwerpunkt im Rahmen des insgesamt 31 Wochenstunden umfassenden Unterrichts liegt mit einem Gesamtanteil von einem Drittel auf Deutsch als Fremdsprache/Zweitsprache. An den BMHS-Standorten steht auch fachpraktischer Unterricht (Werkstätte, Produktionstechnik, kaufmännisches oder gastronomisches Praktikum) auf dem Programm. Die Lehrgänge an AHS fokussieren auf die allgemein bildenden Fächer. Neben Deutsch gibt es dort einen Schwerpunkt auf Mathematik und Englisch. Die Gruppengröße beträgt zwischen 15 und 20 Jugendlichen.


Kommentieren