14-Jähriger erlitt bei Mutprobe schwere Verbrennungen

Vier Buben im Alter von 13 und 16 Jahren waren auf die Idee gekommen, sich die Schamhaare mit Benzin und Feuer zu entfernen.

(Symbolfoto)
© TT/Murauer

Marchtrenk – Ein 14-Jähriger hat bei einer Mutprobe in der Nacht auf Freitag in Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) schwere Verbrennungen an den Oberschenkeln, dem Intimbereich und dem Bauch erlitten. Vier Buben im Alter von 13 und 16 Jahren waren auf die Idee gekommen, sich die Schamhaare mit Benzin und Feuer zu entfernen, bestätigte die Polizei einen Bericht der Kronen Zeitung.

Die vier Burschen trafen sich heimlich bei der Marchtrenker Volksschule, um sich gegenseitig ihren Mut zu beweisen. Ein 14-Jähriger wollte die Mutprobe offenbar gewinnen. Er zog seine Kleidung aus, ließ sich von einem Freund den Intimbereich mit Benzin übergießen und ein anderer zückte ein Feuerzeug. Dadurch entstand eine Stichflamme, die den 14-Jährigen an den Oberschenkeln, dem Intimbereich und dem Bauch verletzte. Die Buben holten aber keine Hilfe, sondern gingen nach Hause.

Erst rund drei Stunden später wandte sich der Verletzte aufgrund der starken Schmerzen an seinen Vater. Dieser brachte den Jugendlichen sofort ins Spital nach Wels. Die Ärzte stellten Verbrennungen zweiten Grades fest. Der Jugendliche wurde laut Polizei operiert. In den nächsten Tagen werde sich rausstellen, ob sich der 14-Jährige auch noch Hauttransplantationen unterziehen muss. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Schlagworte