Nigers Armee tötete zehn ,,Terroristen“ von Boko Haram

Bei den Gefechten um den Stützpunkt in Baroua in der Region Diffa seien auch ein Soldat getötet und zwei weitere verletzt worden, gab das Verteidigungsministerium bekannt.

(Symbolfoto)
© AFP

Niamey/Abuja – Bei einem Angriff der Islamistengruppe Boko Haram auf einen Militärstützpunkt im Südosten des Niger hat die Armee nach Regierungsangaben zehn „Terroristen“ getötet. Bei den Gefechten um den Stützpunkt in Baroua in der Region Diffa seien auch ein Soldat getötet und zwei weitere verletzt worden, gab das Verteidigungsministerium am Samstagabend in einer im Fernsehen verlesenen Erklärung bekannt.

Die Attacke der Jihadistenmiliz, die sich bereits in der Nacht auf Freitag ereignet habe, sei abgewehrt worden, erklärte das Ministerium. Derzeit werde die Gegend durchkämmt, hieß es. Der Militärstützpunkt liegt in sumpfigem und schwer zugänglichem Gelände in der Nähe des Tschad-Sees. Das Gebiet ist ein Rückzugsort von Boko Haram.

Die Region Diffa liegt in der Grenzregion zu Nigeria. Die nigerianische Jihadistenmiliz Boko Haram verübt immer wieder Anschläge im Niger. Ende April hatte das Land nach eigenen Angaben einen groß angelegten Militäreinsatz gestartet, um Boko Haram aus der Region rund um den Tschad-See im Grenzgebiet zwischen Tschad, Nigeria und Niger zu vertreiben. (APA/AFP)


Schlagworte