Ärzteteam empfiehlt Verlegung von Pakistans Ex-Premier in Krankenhaus

Islamabad (APA/dpa) - Der inhaftierte pakistanische Ex-Ministerpräsident Nawaz Sharif sollte nach Empfehlung eines Ärzteteams in ein Spital ...

Islamabad (APA/dpa) - Der inhaftierte pakistanische Ex-Ministerpräsident Nawaz Sharif sollte nach Empfehlung eines Ärzteteams in ein Spital verlegt werden. Sharif leide unter gesundheitlichen Problemen. „Wir möchten, dass die Behörden ihn in ein Krankenhaus verlegen, damit er eine bessere Behandlung erhält“, sagte Mohamed Mehdi, Sprecher der Pakistanischen Muslim-Liga (PML-N), der Sharif angehört.

Sharif leidet unter Diabetes und hat sich 2016 einer Herzoperation unterzogen. Nun seien auch Nierenprobleme aufgetreten, sagte Mushahidullah Khan, Ex-Informationsminister und führendes Parteimitglied der PML-N.

Sharif und seine Tochter Maryam sind seit Mitte Juli in einem Hochsicherheitsgefängnis in der Garnisonsstadt Rawalpindi inhaftiert. Sharif, der als einer der mächtigsten Politiker des Landes gilt und dessen Partei PML-N als Favorit in die am Mittwoch stattfindenden Parlamentswahlen geht, war vor drei Wochen wegen Korruption zu zehn Jahren Haft verurteilt worden.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren