Leiter brach: 70 Kilo schwere Box stürzte im Flachgau auf Lehrling

Der Bursche stürzte zu Boden und wurde von der Box am Brustkorb getroffen.

Symbolfoto.
© Thomas Böhm

Salzburg/Nußdorf – Bei Arbeitsunfällen sind am Montag in Salzburg zwei Männer schwer verletzt worden. Auf einer Baustelle in der Landeshauptstadt waren am Vormittag ein Geselle und ein Lehrling einer Kältetechnikfirma damit beschäftigt, eine Umschaltbox an eine Decke zu montieren. Während die beiden den 70 Kilogramm schweren Kasten hochhoben, brach ein Fuß der Leiter, auf welcher der Lehrling stand.

Der Bursche stürzte zu Boden und wurde von der Box am Brustkorb getroffen. Er wurde mit schweren Verletzungen in das Landeskrankenhaus Salzburg gebracht. Das Arbeitsinspektorat hat Ermittlungen zur genauen Klärung des Unfallherganges aufgenommen.

Wenige Stunden später kam es auch in einer Firma in Nußdorf am Haunsberg (Flachgau) zu einem Unfall. Ein 52-jähriger Arbeiter wollte auf einem Dach mit einem Kollegen mit einem Seil die Kette eines Förderbandes zurück über die Umlenkrollen ziehen. Dabei löste sich plötzlich das Tau von der Kette und der 52-Jährige stürzte mehr als zweieinhalb Meter zu Boden. Er wurde dabei schwer verletzt und musste mit dem Rettungshubschrauber C6 ins Unfallkrankenhaus Salzburg geflogen werden. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Schlagworte